Michael Schmidt Salomon | Die Evolution des Denkens

Alles Leben ist Problemlösen“ (Karl Popper), „Wir irren uns empor“ (Gerhard Vollmer) und „Im Lichte der Evolution“ (Julian Huxley) können als Kernaussagen eines Buches stehen, das sich als Wissens- und Bildungskanon gegen Ignoranz und eine „Verherrlichung der Unwissenheit“ wendet. In der Flut täglich hereinbrechender Informationen ist es schwierig, Bedeutsames von wenig Bedeutsamem, Sinn von Unsinn, Fakten von Fakes zu unterscheiden. Als Folge dessen geht relevantes Wissen verloren und viele Menschen kennen kaum noch die Grundlagen des modernen Weltbildes, „kulturelle Demenz“ macht sich in vielfältiger Weise, last not least in Verschwörungserzählungen, breit. Dieser Entwicklung und den damit verbundenen Gefahren stellt Michael Schmidt-Salomon die Lebensleistungen von zehn herausragenden Persönlichkeiten entgegen, die als „Influencer“ die Evolution des Denkens maßgeblich entfalteten und deren Gedanken und Entdeckungen unsere moderne Sicht auf die Welt bis heute prägen.

Wer Michael Schmidt-Salomons Bücher, Vorträge und sonstige Publikationen kennt, weiß, was ihn erwartet: Übersichtliche Themenaufbereitung, geradlinige Aussagen, stringente Gedankenführung – in klarer, humor- und poesievoller Sprache. Als Meister der Wissenschaftskommunikation gelingt es ihm wie nur wenigen anderen Autoren, komplexe Sachverhalte einem breiten Publikum tiefgründig fesselnd nahe zu bringen.

Anhand der Überschriften und der Gliederungen der Kapitel des Buches wird deutlich, was die Leserin, den Leser, an biografischen und wissenschaftshistorischen Einblicken in das Leben und Wirken der ausgewählten Persönlichkeiten erwartet – verbunden mit gut verständlich aufbereiteten Details ihrer Arbeiten und deren Bedeutung für das Wissen der Welt und die Entwicklung des Denkens:

* Einleitung: Ein Kopf denkt nie allein (Die größten Genies aller Zeiten? Influencer für ein zeitgemäßes Weltbild, Auf den Schultern von Riesen, Das Problem der kulturellen Demenz).

* Nichts ist beständiger als der Wandel: Charles Darwin und die Entdeckung der Evolution (Die Reise mit der Beagle, Der Wandel der Arten, Survival of the Sexiest, Die Neandertaler von morgen).

* Unterwegs in Raum und Zeit: Albert Einstein und die Gesetze der Natur (Unstillbare Neugier, Ein neues Weltbild, Die Entdeckung der Raumzeit, Auf der Suche nach der Weltformel).

* Die Bausteine des Kosmos: Marie Curie und das Geheimnis der Materie (Der mühsame Weg einer Hochbegabten, Die Entdeckung der Radioaktivität, Die Kosten des Erfolgs, Das Geheimnis der Materie).

* Die Welt gerät ins Wanken: Alfred Wegener und die Entdeckung der Plattentektonik (Ein Abenteurer der Wissenschaft, Pioniere der Klimaforschung, Wandernde Kontinente, Und sie bewegt sich doch!).

* Ein Staubkorn im Weltall: Carl Sagan und die Abenteuer des Raumschiffs Erde (Ein Wunderkind auf dem Weg ins All, Is there anybody out there? Verantwortung für die Erde, Die Entprovinzialisierung des Denkens).

* Carpe diem: Epikur und die Suche nach Sinn (Ein Leben im Verborgenen, Die Entdeckung des Individuums, Sinn und Sinnlichkeit, Ein später Triumph).

* Jenseits von Gut und Böse: Friedrich Nietzsche und der Abschied von der Moral (Leben am Abgrund, Der Philosoph mit dem Hammer, Jenseits von Gut und Böse, Wege und Irrwege).

* Geschichte wird gemacht: Karl Marx und die Entdeckung des Sozialen (Sein und Bewusstsein, Das Gespenst des Kommunismus, Das Kapital, Marx und die Marxismen).

* Wir irren uns empor: Karl Popper und die Chancen der offenen Gesellschaft (Eine ungewisse Zukunft, Die Logik der Forschung, Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Die Schwierigkeiten einer rationalen Debatte).

* Im Lichte der Evolution: Julian Huxley und der Mensch der Zukunft (Zum Erfolg verdammt, Der evolutionäre Humanismus, Die Herausforderungen der Zukunft).

* Ausblick: Der Zukunft entgegen; Die Menschheit im Anthropozän (Planetare Verantwortung, Die neue Achsenzeit).

Es würde den Inhalt dieser Besprechung bei weitem sprengen, auf Einzelheiten der in übergroßer Vielfalt behandelten Themen und Gedanken des Autors einzugehen. In einer umfassenden Zusammenschau schließt er, klar vermittelnd, die Lücke zwischen dem aktuell vorhandenen Wissen über die Welt mit den Bedingtheiten der menschlichen Existenz und dem weit verbreiteten Unwissen zu diesen Themen.

„Das große Paradoxon unserer Zeit: Noch nie haben Menschen so viel über die Evolution der Materie, des Lebens und des Bewusstseins gewusst  – zugleich hat es jedoch noch nie so viele Menschen gegeben, die nicht einmal ansatzweise wissen, was wir bereits wissen.“

Die im Buch porträtierten Personen haben ihre überdurchschnittliche Intelligenz dazu genützt, das menschliche Streben nach Erkenntnis, Wahrheit und Humanität voranzubringen. Um die großen Herausforderungen des Anthropozäns bewältigen zu können, „benötigen wir heute dringend einen neuen, kosmopolitischen, evolutionären Humanismus, der die begrenzten Denkkategorien von ‚Volk’, ‚Nation’ oder ‚Religion’ überwindet und verdeutlicht, dass es nur diese EINE Menschheit gibt, die darauf angewiesen ist, diese EINE vielfältig bedrohte Biosphäre der Erde intelligent zu gestalten.“

„Es wird Zeit, dass wir erwachsen werden!“ Michael Schmidt-Salomon vermittelt anschaulich und eindringlich essentielles Wissen über die Herkunft und Grundlagen des modernen Weltbildes. Die Auswahl der beschriebenen Persönlichkeiten und ihrer Verdienste (insgesamt werden über 400 wichtige Denkerinnen und Denker erwähnt) ist gut begründet der Einsicht geschuldet, dass viele Menschen nicht genügend Bescheid wissen, den gewaltigen Herausforderungen unserer Zeit klug zu begegnen. „Die Evolution des Denkens“ bietet ein Kaleidoskop an Wissen, es bildet gleichzeitig auch ein Nachschlagewerk, wobei jedes Kapitel für sich allein gelesen und verstanden werden kann. Mit uneingeschränkter Leseempfehlung für Jung und Alt sollte es vor allem auch Schülerinnen und Schülern höherer Schulstufen sowie Studierenden aller Fachrichtungen als Pflichtlektüre ans Herz gelegt werden.

Views: 93

DI Dr. Gerfried Pongratz

Der Rezensent Gerfried Pongratz ist promovierter Phytopathologe, Unternehmensberater und Yakzüchter mit Wohnsitz auf der Koralpe bei Deutschlandsberg (Österreich).

You may also like...

4 Responses

  1. Hans Trutnau sagt:

    Gerfried, wird darin A. Wegener als Begründer der Plattentektonik gefeiert?
    LG Hans

  2. Gerfried Pongratz sagt:

    Wegener wird nicht als Begründer der Plattentektonik, bzw. der Theorie der Kontinentalverschiebung, “gefeiert”, seine Rolle dabei – mit allen Widerständen – wird aber ausführlich und interessant geschildert.
    LG
    Gerfried

  3. Lore sagt:

    “Wer Michael Schmidt-Salomons Bücher, Vorträge und sonstige Publikationen kennt, weiß, was ihn erwartet:”

    Langeweile, die sich als Tiefsinn verkauft.

    • Gerfried Pongratz sagt:

      Bin ich froh, nicht so klug zu sein, die “Langeweile, die sich als Tiefsinn verkauft” zu durchschauen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.