Anthroposophie – Eine kurze Kritik
Vortrag und Diskussion mit André Sebastiani

Anthroposophie – Eine kurze Kritik
Vortrag und Diskussion mit André Sebastiani

Herzliche Einladung zu unserem Humanistischen-Salon-Vortrag im Juni: Bitte gerne auch an Interessierte weiterleiten!

Anthroposophie – Eine kurze Kritik

Anthroposophische Einrichtungen, ob Waldorfschulen oder Demeter-Höfe sind etablierter Bestandteil der Gesellschaft. Gleichwohl unterliegt ihre ideologische Grundlage, dargelegt in den zahlreichen Schriften Rudolf Steiners und seiner heutigen Anhänger, seit Langem der Kritik. In seinem 2019 erschienenen Buch Anthroposophie – Eine kurze Kritik kritisiert André Sebastiani die anthroposophische Weltanschauung insgesamt als anti-aufklärerisch, zudem werde sie ihrer Selbstbeschreibung als Wissenschaft nicht gerecht und weise vielmehr Merkmale einer Pseudowissenschaft auf. Weiterhin beschreibt Sebastiani das anthroposophische Welt- und Menschenbild kritisch und erneuert den Vorwurf des Rassismus und Antisemitismus gegenüber der Anthroposophie. Mit der Waldorfpädagogik, der anthroposophischen Medizin und der biologisch-dynamischen Landwirtschaft werden zudem die sogenannten Praxisfelder der Anthroposophie und ihre Auswirkungen auf die Verbreitung anthroposophischen Gedankenguts in der Allgemeinheit erörtert.

André Sebastiani, geboren 1977, ist ein deutscher Autor und Kritiker der Anthroposophie im deutschsprachigen Raum. Als ausgebildeter Lehrer kritisiert er insbesondere die Waldorfpädagogik. In diese, so Sebastiani, gingen die esoterischen Glaubensinhalte der Anthroposophie auch ohne direkten Bezug auf die Lehren Rudolf Steiners als Teil des Menschenbilds und der Unterrichtsmethoden ein – eine Kritik, die Jan Böhmermann in einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema aufgriff. Die Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland bezeichnet André Sebastiani, neben Jutta Ditfurth, als „einschlägig bekannten Anthroposophie-Bekämpfer“. In der ARD-Reihe „Wissen“ stand Sebastiani zuletzt dem Journalisten Frank Seibert Rede und Antwort zum Thema: Heile Welt oder kritische Methoden? Was spricht für die Waldorfschule, was dagegen? Unbedingt empfehlenswert!

Link

André Sebastiani ist Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e. V. (GWUP).
 Bis 2022 produzierte er zusammen mit Jörg Sartorius und Knut Junker den Kinder-Wissenspodcasts Schlaulicht, der 2017 den deutschen Podcastpreis gewann. Er wird außer von den üblichen Podcastplattformen auch über die Webseite des Spektrum Verlags ausgespielt. Im Juli 2022 gab das Podcast-Team nach 105 Episoden bekannt vorerst keine weiteren Episoden produzieren zu wollen.

https://www.youtube.com/watch?v=5_QIT7uKGzE

Fragen können während der Diskussion über den Youtube-Chat gestellt werden.

07.06.2023
Onlineveranstaltung
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf

Views: 3

Dr. Andreas Gradert

Andreas Gradert studierte Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Psychologie an der University of Liverpool, Wirtschaftswissenschaften am MIT und Mediation am Wifi Salzburg und bei Lis Ripke.

Seit 2022 Präsident des Humanistischen Verbandes Österreich, früher im Präsidium Lebenshilfe Salzburg, nun im Präsidium Die Konfessionsfreien | Atheisten Österreich | giordano bruno stiftung Österreich, aktiv in der EU Fundamental Rights Agency | GWUP | Effektive Altruisten und verschiedenen Menschenrechtsorganisationen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.